Die Neuroökonomie und das Geld

Begleittext zur Wechselausstellung "Das besondere Objekt" im Geldmuseum - Die Neuroökonomie befasst sich - als Schnittstelle zwischen der Neurologie und der Wirtschaftswissenschaft angesiedelt - mit der Erforschung ökonomisch relevanter Reize auf das Gehirn und dessen neurologischer Auswirkungen. Den "Kaufknopf" im Gehirn suchen die Forscher bisher vergeblich. Kaufentscheidungen werden von vielen Faktoren beeinflusst.