Helen Feifel, Untitled 1, 2015, Übermalte Fotografie

Helen Feifel Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe PERSPEKTIVEN DER GEGENWART vom 18. Mai bis 10. Juli 2015

Von Anfang an verbinden Menschen bei der Herstellung von Gebrauchsgegenständen das Nützliche mit dem Wunsch nach Schönem. Dies zeigen Töpferwaren und Geschirr aus unterschiedlichen Zeiten und Kulturen. In dieser traditionsreichen und vielfältigen Welt der Dinge gründet Helen Feifels künstlerische Arbeit. Ihre Plastiken entstehen aus "gefundener" Keramik und auch in ihren Fotoarbeiten spielen diese Objekte eine wichtige Rolle. Sie werden zerschlagen und von Helen Feifel neu komponiert und zusammengesetzt.