Service Navigation

Sonderausstellung: Zeigen und Sagen

Sonderausstellung: Zeigen und Sagen Sieben Künstler sehen die Kunstsammlung der Deutschen Bundesbank

Der Künstler Hans Aichinger wurde von der Bundesbank eingeladen, einen Blick auf deren Kunstsammlung zu werfen und ausgehend von seiner künstlerischen Perspektive eine Ausstellung zu kuratieren. Hans Aichinger intendierte direkte Dialoge und bat sechs weitere Künstlerinnen und Künstler aus seinem Leipziger Umfeld, sich jeweils ein Gemälde aus der Sammlung auszusuchen, um es dann einem eigenen Werk gegenüberzustellen.

Ernst Wilhelm Nay, Firmament, 1963, Öl auf Leinwand, 200 x 160 cm
Ernst Wilhelm Nay, Firmament, 1963, Öl auf Leinwand, 200 x 160 cm / © Elisabeth Nay-Scheibler, Köln / VG Bild-Kunst, Bonn 2018 Foto: Wolfgang Günzel
In der Ausstellung korrespondieren nun Arbeiten von sieben zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern mit Werken von Gerhard Altenbourg, Otto Dix, Isa Genzken, Hermann Glöckner, Karl Hofer, Per Kirkeby und Ernst Wilhelm Nay. Unabhängig von historischen und kunstwissenschaftlichen Kategorien entstehen so neue  Zusammenhänge und überraschende Dialoge.

Hans Aichinger, Unruhe, 2016, Öl auf Leinwand, 90 x 70 cm
Hans Aichinger, Unruhe, 2016, Öl auf Leinwand, 90 x 70 cm / © Hans Aichinger / Galerie Reiter, 2018 Foto: Galerie Reiter

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler

Hans Aichinger, Tilo Baumgärtel, Katrin Heichel, Martin Kobe, Rosa Loy, Christoph Ruckhäberle, Rigo Schmidt

Kurator der Ausstellung

Hans Aichinger

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Geldmuseums besucht werden. Der Eintritt ist kostenfrei. Informationen zum Begleitprogramm der Ausstellung werden in Kürze bekannt gegeben.

Nach oben