Service Navigation

Erwartungsstudie

Kunden in einer Einkaufsstraße

Pilotstudie zu Erwartungen privater Haushalte in Deutschland

Wie sieht die wirtschaftliche Situation in den kommenden Jahren aus? Diese Frage stellen sich private Haushalte regelmäßig bei wichtigen Entscheidungsprozessen. Positive Erwartungen können Investitionen und Kaufentscheidungen anregen, negative von diesen abhalten. Eine Veränderung der Erwartungen innerhalb der Gesellschaft hinsichtlich wirtschaftlicher Kennzahlen kann zudem Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes haben. Für die Deutsche Bundesbank ist es von hoher Bedeutung, Veränderungen in den gesamtgesellschaftlichen Erwartungen frühzeitig zu erkennen und zeitnah bei geldpolitischen Entscheidungsprozessen zu berücksichtigen.

In einer Pilotstudie untersucht die Deutsche Bundesbank daher aktuell, welchen Nutzen eine regelmäßige Befragung von Bürgerinnen und Bürger zu ihren Erwartungen bezüglich Wirtschaftsthemen haben würde. Von Relevanz sind hierbei vor allem zwei Fragen:

  1. Ist eine derartige Befragung in der Lage, der Deutschen Bundesbank und politischen Entscheidungsträgern ein umfangreiches und zeitnahes Bild der wirtschaftlichen Erwartungen der Haushalte in Deutschland zu liefern?
  2. In welchem Umfang unterstützen die erhaltenen Daten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Bundesbank und anderer Institutionen dabei, aktuelle Fragestellungen zu analysieren?

Das Konzept der Befragung und der Fragebogen wurde vom Forschungszentrum der Deutschen Bundesbank in Kooperation mit externen Partnern erarbeitet. Das Meinungsforschungsinstitut forsa ist mit der Durchführung der Befragung beauftragt. Die Pilotstudie umfasst zunächst drei Befragungswellen, welche sowohl wiederkehrende als auch wellenspezifische Fragen enthalten. Pro Befragungswelle werden rund 2 000 repräsentativ ausgewählte Bürgerinnen und Bürger befragt. Ein Teil der Befragten soll mehrfach befragt werden. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und nimmt in etwa 20 Minuten in Anspruch.

Die erhobenen Daten werden ausschließlich zur Erstellung von Statistiken, für geld- und finanzstabilitätspolitische Zwecke sowie für Wissenschaft und Forschung verwendet. Eine kommerzielle Verwendung der Daten findet nicht statt. Die erhobenen Daten werden stets getrennt von persönlichen Daten gespeichert und die Identifizierung einzelner Personen ist selbst für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Bundesbank nicht möglich.

Nach oben