Feierliche Amtswechsel in Mumbai und São Paulo

Thomas Notheis, Burkhard Balz, Peter Kern
Thomas Notheis, Burkhard Balz, Peter Kern

Thomas Notheis folgt Peter Kern in Mumbai

Seit Beginn dieses Jahres arbeitet Thomas Notheis für die Bundesbank als Repräsentant am deutschen Generalkonsulat in Mumbai. Er war bereits auf verschiedenen Posten im Ausland tätig, u. a. an der deutschen OECD-Vertretung in Paris und an der deutschen Botschaft in Peking. Mumbai kennt er gut. Mit ihm begann 2010 die Präsenz der Bundesbank in Mumbai. Wenngleich Hitze, Überfüllung und Verkehrschaos ständige Begleiter im Alltag sind, hält er Mumbai für einen der interessantesten Posten im Ausland. Er folgt auf Peter Kern, der bis Ende September für die Bundesbank am Generalkonsulat tätig war. Nach vier Jahren kehrte Kern bereits im Oktober nach Frankfurt zurück und arbeitet nun in der Kommunikationsabteilung der Bank.

Burkhard Balz
Burkhard Balz
Nach dem Abklingen der globalen pandemischen Lage fand die offizielle Amtsübergabefeier im März statt. Mit rund 50 Gästen aus Regierung, Finanzwirtschaft, Forschungsinstituten und konsularischem Korps wurde der Stabwechsel feierlich vollzogen. Für die Bundesbank zugegen war Vorstandsmitglied Burkhard Balz, der u.a. auch für die Koordination der Repräsentantinnen und Repräsentanten zuständig ist. Ein wichtiges Thema war die russische Invasion in der Ukraine. Ausführlich ging Balz auf die Auswirkungen der Pandemie auf das wirtschaftliche Leben ein und betonte die Notwendigkeit einer intensiven Zusammenarbeit unter den Zentralbanken weltweit. „Wir Notenbanker stehen vor ähnlichen Herausforderungen, ob es um angemessene geldpolitische Antworten auf real- und finanzwirtschaftliche Entwicklungen geht oder um die Einführung digitalen Zentralbankgeldes. Auch darum ist es uns als Bundesbank auch so wichtig, hier in Mumbai dauerhaft einen Repräsentanten zu haben.“ Darüber hinaus nutzte er die Gelegenheit, um Gespräche mit Vertretern aus Notenbank und Aufsichtsbehörden sowie deutscher Banken und Versicherungen zu führen.

Alexander Lieber folgt Eike Berner in São Paulo

Alexander Lieber, Burkhard Balz, Thomas Schmitt, Eike Berner
Alexander Lieber, Burkhard Balz, Thomas Schmitt, Eike Berner
Am Abend des 25. April fand bei bestem Wetter in São Paulo die Feier zum Amtswechsel des Bundesbankrepräsentanten in Südamerika im Garten der Residenz des Deutschen Generalkonsuls statt. Zu diesem Anlass war Bundesbank-Vorstandsmitglied Burkhard Balz aus Frankfurt gekommen, um Alexander Lieber, der die Position bereits im Juli 2021 von Eike Berner übernommen hat, offiziell ins Amt einzuführen. In seiner Rede betonte Balz die Wichtigkeit internationaler Zusammenarbeit und physischer Treffen, gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen. Genau hierfür gebe es die Auslandsrepräsentanten der Bundesbank, die die ökonomischen Entwicklungen in ihren jeweiligen Ländern beobachten und den Kontakt zu Zentralbanken, Aufsichtsbehörden, Banken und weiteren wichtigen Akteuren vor Ort halten. Neben Gastgeber Dr. Thomas Schmitt waren auch etwa 50 geladene Gäste aus der lokalen Finanz- und Wirtschaftsszene sowie der diplomatischen Gemeinschaft anwesend und genossen das Beisammensein, was in den letzten beiden Jahren pandemiebedingt auch in Brasilien kaum stattgefunden hatte.

 Renato Dias de Brito Gomes, Fernanda Guardado, Roberto Campos Neto, Burkhard Balz, Alexander Lieber, Martin Dinkelborg, Sabine Albrecht
Renato Dias de Brito Gomes, Fernanda Guardado, Roberto Campos Neto, Burkhard Balz, Alexander Lieber, Martin Dinkelborg, Sabine Albrecht
Mit der Spitze der brasilianischen Zentralbank traf die Bundesbank-Delegation im Laufe der Woche an deren Hauptsitz in Brasilia zusammen, wo Balz und Kollegen unter anderem mit Gouverneur Roberto Campos Neto und den beiden Vize-Gouverneuren Fernanda Guardado und Renato Dias de Brito Gomes aktuelle Themen wie die schnell voranschreitende Digitalisierung im brasilianischen Finanzsystem und das digitale Real-Projekt besprachen.

Alexander Lieber, der sich in seiner Karriere bei der Bundesbank die meiste Zeit mit IWF- und G20-Themen befasst hat und im Zuge dessen bereits 3 Jahre zum IWF nach Washington DC als Senior Advisor des deutschen Exekutivdirektors abgeordnet war, wird nach nun erfolgter offizieller Amtseinführung auch weitere Länder der Region besuchen, angefangen voraussichtlich im Juni mit Argentinien.

Text: Thomas Notheis, Alexander Lieber