Containerschiff von oben

Deutsche Wirtschaftsleistung steigt im zweiten Quartal um 1,5 Prozent

Nach ers­ten Be­rech­nun­gen des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes (Destatis) ist die deut­sche Wirt­schafts­leis­tung im zweiten Quar­tal 2021 um 1,5 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­quar­tal ge­stiegen. „Nachdem die Corona-Krise zum Jahresbeginn 2021 zu einem erneuten Rückgang der Wirtschaftsleistung geführt hatte […], erholte sich die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal wieder. Dazu trugen vor allem höhere private und staatliche Konsumausgaben bei“, teil­ten die Fach­leu­te in einer Pres­se­mit­tei­lung mit.

Nach Angaben der Statistikerinnen und Statistiker verzeichnete die deutsche Wirtschaft auch im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg. Im zweiten Quartal 2021 sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum Vorjahr preisbereinigt um 9,6 Prozent, preis- und kalenderbereinigt um 9,2 Prozent höher gewesen als im zweiten Quartal 2020, das vom ersten Corona-Lockdown besonders betroffen war.

Die Berechnungen von Destatis decken sich mit den Einschätzungen der Bundesbank zur konjunkturellen Lage. Alles in allem rechnet sie damit, dass die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr kalenderbereinigt um knapp 4 Prozent wachsen wird und 2022 sogar um gut 5 Prozent.