Neuer Bundesbank-Repräsentant in Istanbul

Andreas Dombret bei seiner Rede zum Amtswechsel in Istanbul
Andreas Dombret

Die Deutsche Bundesbank wird in der Türkei ab sofort von Bernhard Vogel vertreten. Vogel folgt in seinem neuen Amt als Repräsentant beim deutschen Generalkonsulat in Istanbul auf Hartmut Dräger.

Bundesbank-Vorstandsmitglied Andreas Dombret begrüßte Mitte Oktober den neuen Repräsentanten der Bundesbank zusammen mit dem deutschen Generalkonsul Georg Birgelen bei einem feierlichen Empfang mit rund 100 Gästen. Dazu zählte auch Turalay Kenç, der Vizegouverneur der Türkischen Zentralbank.

Dombret ging in seiner Rede auf Chancen und Risiken in den sogenannten Emerging Markets  ein. Damit werden die aufstrebenden Märkte bezeichnet, zu denen auch die Türkei zählt. Er erläuterte die gestiegene Bedeutung der Emerging Markets in einer immer stärker verknüpften Weltwirtschaft und machte deutlich, dass makroökonomische und marktorientierte Reformen in diesen Ländern nötig seien.

Dombret würdigte auch die Leistung von Hartmut Dräger, der die Stelle des Repräsentanten der Bundesbank in der Türkei im Jahr 2013 aufgebaut hatte. Dräger ist nun in den Ruhestand gewechselt.

Die Repräsentantenstelle in Istanbul ist die jüngste von insgesamt elf Vertretungen der Bundesbank im Ausland. Die Bundesbank hatte die Stelle seinerzeit geschaffen, um der wachsenden Bedeutung des G20-Landes Türkei Rechnung zu tragen.