Service Navigation

Wuermeling für stärkere Kooperation zwischen den Finanzzentren der EU

Joachim Wuermeling

Wuermeling für stärkere Kooperation zwischen den Finanzzentren der EU

Bundesbank-Vorstand Joachim Wuermeling hat sich dafür ausgesprochen, dass angesichts des Brexit der Finanzplatz Frankfurt enger mit Paris kooperieren sollte. Wuermeling sagte bei einem moderierten Interview in Frankfurt: „Wenn wir uns überlegen, ob wir einen kompetitiven oder einen kooperativen Ansatz fahren sollen, wenn es um die Verteilung des Kuchens geht, sollten wir auf Kooperation setzen.“

Wuermeling begrüßte daher auch die Initiative der Präsidentin der französischen Region Île-de-France, Valérie Pécresse, für eine engere Zusammenarbeit mit dem Finanzplatz Frankfurt. „Wir haben sehr gute Erfahrungen mit europäischen Projekten gemacht und ich würde es sehr begrüßen, wenn Frankfurt offen für eine gemeinsame Partnerschaft mit Paris ist“, sagte er.  Zugleich zeigte Wuermeling sich zuversichtlich, dass Frankfurt in Zukunft eine führende Rolle auf den kontinentaleuropäischen Finanzmärkten übernehmen wird.

Mehr Anstrengungen für eine digitale Infrastruktur

In dem Gespräch forderte er zudem mehr Anstrengungen dabei, eine digitale Infrastruktur in Europa zu schaffen. „Das Projekt einer ‚Digital City of Europe‘ benötigt einen starken Schub von der Politik und den Finanzmärkten“, so Wuermeling. Die europäischen Märkte seien fragmentiert, doch könnte die Digitalisierung helfen, Distanzen zu überbrücken. Wuermeling bemängelte die fehlende grenzüberschreitende Vernetzung der Finanzmärkte in Europa. Es müsse ein „Digital Financial Hub“ – ein Netzwerk zwischen allen kontinentaleuropäischen Finanzmärkten – geschaffen werden, welches als gemeinsamer Marktplatz diene und globale Relevanz besitze.

Dieses „Financial Hub“ sei nicht auf Kapitalmärkte begrenzt, sondern müsse auf die Finanzmärkte ausgeweitet werden. „Wir müssen in Kontinentaleuropa dafür sorgen, unsere eigenen Zugänge zu den globalen Finanzmärkten zu behalten“, so Wuermeling. Ziel müsse es sein, jederzeit und überall in Europa auf einer einheitlichen Plattform Produkte kaufen und verkaufen zu können.



Nach oben