Auslandsvermögensstatus

Deutsches Auslandsvermögen
Im 2. Quartal steigt das Netto-Auslandsvermögen um 38 Mrd auf 2,1 Billionen ; das entspricht 61% des Bruttoinlandsproduktes (BIP). Die inländischen Forderungen gegenüber dem Ausland liegen jetzt bei 10,6 Billionen . Dem stehen inländische Verbindlichkeiten in Höhe von 8,5 Billionen gegenüber.

Mit Veröffentlichung der aktuellen Daten wird bei den Verbindlichkeiten aus Aktien eine methodische Änderung rückwirkend bis zum vierten Quartal 2005 vorgenommen. Die neue Berechnungsmethode ist weniger anfällig für Verzerrungen aufgrund stark schwankender Aktienkurse, während das bisherige Verfahren vor allem in den letzten Jahren die von Ausländern gehaltenen Aktienbestände stärker unterzeichnet hatte. Durch das neue Verfahren sinkt die statistisch ausgewiesene deutsche Nettoposition für das Jahresende 2020 verglichen mit der früheren Berechnung um rund 500 Mrd .

Der Auslandsvermögensstatus (AVS) stellt die zu Marktpreisen bewerteten finanziellen Forderungen und Verbindlichkeiten zwischen Inländern und Ausländern am jeweiligen Quartalsultimo dar. Damit gibt der AVS sowohl Auskunft über die Höhe und Struktur des Finanzvermögens, das Inländer im Ausland halten, als auch über das Finanzvermögen, das von Ausländern in Deutschland gehalten wird. Das Netto-Auslandsvermögen im Verhältnis zum BIP ist ein Hauptindikator im EU-Verfahren bei einem makroökonomischen Ungleichgewicht (Marcoeconomic Imbalance Procedure: MIP).