Laura und Madeleine bei ihrem Auslandspraktikum bei der Central Bank of Irland ©Privat

Dual Studieren – Praxiserfahrung im europäischen Ausland! Duale Studiengänge - Auslandspraktikum

Auslandspraktikum bei der Central Bank of Ireland

Hi, viele Grüße aus Dublin!

Wir sind Laura, 25 Jahre alt, und Madeleine, 21 Jahre alt. Laura studiert seit 2019 Betriebswirtschaft bei der Bundesbank in Kooperation mit der OTH Regensburg und Madeleine hat gerade ihr Studium Zentralbankwesen/Central Banking in Hachenburg erfolgreich absolviert. Im Rahmen unseres dualen Studiums bei der Bundesbank hatten wir im Sommer 2022 die Möglichkeit sieben Wochen lang Auslandserfahrung in einer Europäischen Institution zu sammeln. Gemeinsam absolvierten wir unsere letzte Praxisphase in Dublin bei der Central Bank of Ireland (CBI) im Bereich Statistik. Wir waren sehr glücklich darüber, dass wir trotz der Pandemie noch die Möglichkeit hatten, Auslandserfahrungen sammeln zu dürfen. Wichtig war für uns beide, diese Erfahrungen in einer Institution in einem englischsprachigen Land zu sammeln, um zum einen unsere Sprachkenntnisse zu verbessern und zum anderen, um uns selbst zu fordern. Dass das dann mit Dublin, der schönen Stadt auf der grünen Insel, geklappt hat, hat uns beide sehr gefreut.

Kurz zu unserer Arbeit bei der CBI:

Neben der Verantwortung, für die Finanzstabilität und Regulation der Märkte zu sorgen, ist die Central Bank of Ireland der bedeutendste Ersteller irischer Finanzstatistiken. Viele wichtige Institutionen, wie bspw. die EZB, die irische Regierung oder auch zahlreiche Finanzdienstleister treffen auf Grundlage ihrer Analysen politische Entscheidungen. Für den Bereich Makro- und Nicht-Banken durften wir bei einem Projekt mitarbeiten, 200 neue, irische Zweckgesellschaften zu registrieren. Das war ein spannender Prozess, bei dem wir viel Wissen aus unserem Studium anwenden und unter Beweis stellen konnten. Zusätzlich lernten wir das agile Arbeiten kennen, da in den Teams der CBI Selbstorganisation, Kommunikation und Flexibilität eine sehr große Rolle spielt. Zudem konnten wir während des Aufenthalts viele internationale Kontakte knüpfen und unser Netzwerk erweitern. Neben den gesammelten Arbeitserfahrungen haben wir unsere Freizeit genutzt, um die Insel zu bereisen und unsere Bekanntschaften auch nach der Arbeit bei dem ein oder anderem Pint besser kennen zu lernen.

Wir sind traurig, dass die Zeit in Irland so schnell verflogen ist und sind gleichzeitig dankbar, dass die Bundesbank es den Studierenden ermöglicht, einen Aufenthalt im Ausland zu absolvieren.