Service Navigation

Geldmarktsätze

Geldmarktsätze

Am Geldmarkt werden kurzfristige Buchforderungen und Wertpapiere gehandelt. In dieser allgemeinen Abgrenzung stellt der Geldmarkt das Pendant zum Kapitalmarkt dar, auf dem langfristige Finanzkontrakte geschlossen werden. In internationalen und nationalen Statistiken ist es üblich, zum Geldmarktbereich Laufzeiten von bis zu einem Jahr (einschließlich) zu rechnen.

Am Markt für Zentralbankgeld, der üblicherweise als Geldmarkt im engeren Sinne bezeichnet wird, agieren in erster Linie die Geschäftsbanken untereinander, um einzelwirtschaftliche Liquiditätsüberschüsse beziehungsweise –fehlbeträge auszugleichen. Die hier publizierten Zinssätze beziehen sich auf den Interbankengeldmarkt sowie auf Geschäfte zwischen finanziellen Gegenparteien. Die Daten werden teilweise im Statistischen Teil des Monatsberichts aber auch in Tabellen und Zeitreihen bereitgestellt.

Nach oben