Service Navigation

Verknüpfte Bankstatistikdaten

Verknüpfte Bankstatistikdaten

Forscher können Mikrodaten zu Banken mithilfe eines gemeinsamen Identifikators und einer einheitlichen Zeitangabe einfach selbst verknüpfen. Dies lässt sich anhand der veröffentlichten Datenstrukturfiles zu Bankdaten nachvollziehen. Die Ausnahme von der Regel bei der Verknüpfung ist die Gewinn- und Verlustrechnung der Banken (GuV). Die Problematik wird im Technischen Report 2019-01 beschrieben.

Für Stata® -Nutzer wird eine Möglichkeit der Verknüpfung der jährlichen Gewinn- und Verlustrechnung der Banken mit der monatlichen Bilanzstatistik der Banken im help-file „linkingMFIdata.sthlp“ Schritt für Schritt vorgestellt. Die Beschreibung orientiert sich eng an der Vorgehensweise des für die GuV zuständigen Statistikbereichs der Bundesbank. Um die Programmschritte nachvollziehen zu können, benötigt man neben den Datenstrukturfiles „mamfi_xmpl2.dta“, „bista_HV_xmpl2.dta“ und „guv_xmpl2.dta“ noch die Verknüpfungstabelle „map_multioffice_dom.dta“ und das ado-file „RDSC_takeover.ado“ zur Berücksichtigung von Fusionen.

Nach oben