Verlängerung MoU mit Kenya School of Monetary Studies

William Nyagaka und Burkhard Balz
William Nyagaka und Burkhard Balz

Die Bundesbank hat ihre Zusammenarbeit mit der Zentralbank Kenias und ihrer Kenya School of Monetary Studies (KSMS) bekräftigt. Vorstandsmitglied Burkhard Balz hat am 12. Mai in Nairobi gemeinsam mit William Nyagaka, Direktor der Kenya School of Monetary Studies, die Verlängerung des bereits seit 2007 bestehenden Memorandum of Understandings (MoU) unterzeichnet.

Das erste MoU gab den bereits seit vielen Jahren bestehenden guten bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Institutionen 2007 einen formellen Rahmen. Regelmäßig finden seither Seminare in Nairobi an der KSMS statt, die Planungen sehen für die Zukunft sowohl Seminare vor Ort als auch virtuelle Kurse vor.

Die KSMS wurde 1997 gegründet und bietet spezialisierte Aus- und Weiterbildungsprogramme in den Bereichen Bankwesen, Finanzen und Wirtschaftswissenschaften an. Ihren Sitz hat sie wie die Zentralbank selbst in Nairobi.

Text: Martine Niederkorn

Foto: Eugen Töws