Stahlproduktion
Pilotstudie zu Erwartungen von Unternehmen in Deutschland

Mit der wissenschaftlichen Studie zu den Erwartungen der Unternehmen in Deutschland will das Forschungszentrum der Deutschen Bundesbank ein Bild der aktuellen Situation gewinnen.

Unternehmenskennzahlen in den Monaten Mai und Juni 2020
Entwicklung wesentlicher Unternehmenskennzahlen im Mai und Juni 2020

Die Corona-Krise hat besonders kleine Unternehmen schwer getroffen. Der Umsatz dieser Unternehmen gingen im Frühjahr überproportional stark zurück. Beschäftigungsrückgänge gab es hingegen in stärkerem Ausmaß bei großen Unternehmen. Über 60% der Unternehmen verzeichneten im Mai/Juni einen Umsatzrückgang, zwei Drittel davon einen deutlichen Rückgang. Nur geringfügig weniger stark waren die Rückgänge bei Beschäftigung und kurzfristig verfügbaren liquiden Mitteln.

Unternehmenserwartungen für die zweite Jahreshälfte 2020
Unternehmenserwartungen für die zweite Jahreshälfte 2020

Die Erwartungen von Unternehmen waren im Sommer weiter düster: Jedes zweite befragte Unternehmen erwartete für das zweite Halbjahr einen Umsatzrückgang, mehr als jedes dritte einen Rückgang der Beschäftigung und etwa jedes vierte sinkende Absatzpreise. Besonders betroffen sind die Branchen Beherbergung und Gastronomie, aber auch Produktionsgüterindustrie, Großhandel und die Transportbranche.

Herausforderungen für Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte 2020
Herausforderungen für Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte 2020

Besonders herausgefordert sehen sich Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte bei den Themen „Mangelnde Kundennachfrage“, „Hohe Regulierung“ und „Corona-bedingte Schließungen oder Arbeitseinschränkungen“. Jeweils mehr als ein Drittel der im Sommer Befragten erwarteten bei diesen Themen drängende Probleme für die zweite Jahreshälfte. Mangelnde Kundennachfrage wurde besonders in der Produktionsgüterbranche und im Transportsektor als Problem gesehen, während das Baugewerbe und die Nahrungs- und Genussmittelbranche diesbezüglich weit weniger besorgt waren.

Kreditnachfrage von Unternehmen im Frühjahr 2020
Kreditnachfrage von Unternehmen im Frühjahr 2020

Wegen der Corona-Krise wurden im Frühjahr 2020 doppelt so viele Kreditverhandlungen aufgenommen als unabhängig von der Krise. Während große Unternehmen unabhängig von der Krise häufiger Kreditverhandlungen aufgenommen haben, war die Kreditnachfrage krisenbedingt über alle Firmentypen hinweg höher. Nur ein gutes Drittel der Kredit nachfragenden Firmen hat im Juni/Juli einen Kredit in der gewünschten Höhe und mit den gewünschten Konditionen erhalten, ein knappes Drittel hat die Verhandlungen ohne Abschluss beendet.