Monatsbericht der Europäischen Zentralbank - Januar 2013

Die vorliegende Ausgabe des Monatsberichts enthält zwei Aufsätze. Im ersten Aufsatz wird analysiert, welchen Nutzen umfragebasierte Vertrauensindikatoren für die Beobachtung und Prognose der Wirtschaftsentwicklung im Euroraum haben. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Entwicklung dieser Indikatoren seit dem Ausbruch der weltweiten Finanzkrise im Jahr 2007. Thema des zweiten Aufsatzes ist die Entwicklung des Handels innerhalb des Eurogebiets in den vergangenen zehn Jahren sowie dessen Rolle beim Aufbau und beim anschließenden Abbau der Leistungsbilanzungleichgewichte im Euroraum.