Auslandspositionen der Unternehmen

Auslandspositionen der Unternehmen aus Finanzbeziehungen und Handelskrediten
Die Unternehmen in Deutschland sind Netto-Schuldner gegenüber dem Ausland: Ende April 2021 übersteigen ihre Verbindlichkeiten aus Finanzbeziehungen und Handelskrediten mit 1.405 Mrd die entsprechenden Forderungen in Höhe von 1.082 Mrd um 323 Mrd €. Gegenüber dem Vormonat ist das eine Veränderung um -26 Mrd €.

Von Bedeutung sind vor allem die Finanzbeziehungen zu ausländischen Nichtbanken, während die Beziehungen zu ausländischen Banken eine untergeordnete Rolle spielen. Auf die erste Gruppe entfallen 75% der Forderungen und 88% der Verbindlichkeiten. Dabei bleiben die Anteile der Handelskredite an den Gesamtbeträgen mit 22% und 15% vergleichsweise gering.