Service Navigation

Bundespräsident bestellt Jens Weidmann für weitere acht Jahre zum Präsidenten der Bundesbank

Bundespräsident bestellt Jens Weidmann für weitere acht Jahre zum Präsidenten der Bundesbank

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Jens Weidmann mit Wirkung ab 1. Mai für weitere acht Jahre zum Präsidenten der Bundesbank ernannt. Der Bundespräsident überreichte Weidmann im Schloss Bellevue die Urkunde für die zweite Amtszeit.

Bereits Ende Februar hatte die Bundesregierung beschlossen, dem Bundespräsidenten eine abermalige Bestellung Weidmanns vorzuschlagen. Im März musste der Bundesbankvorstand – wie es das Bundesbankgesetz vorsieht – angehört werden, bevor der Vorschlag an den Bundespräsidenten ging. Mit der Urkundenübergabe wird Weidmann nun offiziell für weitere acht Jahre zum Bundesbankpräsidenten bestellt.

Weidmann, geboren am 20. April 1968 in Solingen, löste im Mai 2011 Axel Weber als Chef der Bundesbank ab. Zuvor war Weidmann von 2006 bis 2011 Leiter der Abteilung Wirtschafts- und Finanzpolitik im Bundeskanzleramt und dabei auch persönlicher Beauftragter der Bundeskanzlerin für die Weltwirtschaftsgipfel der G8- und G20-Staaten. Von 2003 bis 2006 hatte Weidmann bereits für die Bundesbank gearbeitet: Er leitete damals die Abteilung Geldpolitik und monetäre Analyse der Bundesbank und war zudem Vertreter des Zentralbereichsleiters Volkswirtschaft.


Bildhinweis: Auf dem Bild sind von links nach rechts Stephan Steinlein (Chef des Bundespräsidialamts), Werner Gatzer (Staatssekretär im Bundesfinanzministerium), Frank-Walter Steinmeier (Bundespräsident) und Bundesbankpräsident Jens Weidmann zu sehen.

Nach oben