Service Navigation

Neuer Bundesbank-Repräsentant in Pretoria

Neuer Bundesbank-Repräsentant in Pretoria

Eugen Töws wird die Bundesbank als Repräsentant in Pretoria (Südafrika) künftig vertreten. Zum 1. August hat er die Nachfolge von Jenny Kilp angetreten. Bislang war Töws im Bereich Banken- und Finanzaufsicht der Bundesbank tätig.

Bei der Feier zum Amtswechsel in Pretoria nutzte Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz seine Ansprache vor zahlreichen Gästen aus der Wirtschaft, dem Finanzsektor und der Politik, um die Bedeutung der Kooperation der Bundesbank mit der südafrikanischen Zentralbank hervorzuheben. Der deutsche Botschafter Martin Schäfer betonte, dass die Expertise der Bundesbank eine wichtige Bereicherung für die Botschaft in Pretoria sei. Die südafrikanische Zentralbank sei eine wichtige Säule der Stabilität in der südafrikanischen Wirtschaft. Deutschland habe daher ein großes Interesse daran, die Zusammenarbeit mit der Institution fortzuführen und ihre Arbeit zu unterstützen. 

Mit ihrer Präsenz in Pretoria möchte die Bundesbank der zunehmenden wirtschaftlichen Bedeutung des afrikanischen Kontinents Rechnung tragen. Eine besondere Rolle kommt hier Südafrika – als größtem Finanzplatz des Kontinents und einzigem afrikanischem G20-Mitglied – zu.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Tätigkeit des Bundesbank-Vertreters in Pretoria liegt auf gemeinsamen Projektarbeiten mit der südafrikanischen Zentralbank (South African Reserve Bank), mit der sich die Bundesbank 2015 in einem Memorandum of Understanding zur Zusammenarbeit bereiterklärt hatte. Die südafrikanischen Kolleginnen und Kollegen sind aktuell besonders an bankenaufsichtlichen Themen interessiert. Dabei kommen Töws vor allem seine Kenntnisse aus diesem Bereich zugute: Sowohl bei der Bundesbank als auch bei der Europäischen Zentralbank hat er bereits in diesem Bereich gearbeitet.

Nach oben