Parlamentarischer Abend in der Hauptverwaltung HMS

Der Einladung der Hauptverwaltung der Bundesbank in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zu einem Parlamentarischen Abend mit dem Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank Joachim Nagel waren zahlreiche hochrangige Besucher aus Politik, Finanzsektor und Wirtschaft gefolgt. Unter den Gästen am 6. April waren neben etlichen Bundestags-, Landtags- und Bürgerschaftsabgeordneten auch die Vizepräsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft, Barbara Duden, die Finanzministerin des Landes Schleswig-Holstein, Monika Heinold, sowie der Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand ein Vortrag von Joachim Nagel zum Thema "Geldpolitik in der Praxis - Die Finanzmärkte im Lichte der Ankaufprogramme des Eurosystems". 

Monika Heinold bei ihrer Rede
Monika Heinold

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Hauptverwaltung, Peter Griep, legte Finanzministerin Monika Heinold in ihrem Grußwort verschiedene Herausforderungen für die Finanzpolitik der Bundesländer dar. Im seinem anschließenden Vortrag ging Joachim Nagel auf aktuelle Entwicklungen an den Finanzmärkten ein und betonte, dass die Bedingungen weiterhin herausfordernd seien. Eine hohe Volatilität sei etwa zuletzt zu Jahresbeginn zu beobachten gewesen.

Joachim Nagel bei seiner Rede
Joachim Nagel

Weitere Kernbotschaften seiner Rede waren, dass der Inflationsausblick zumindest mittelfristig noch schwach bleibe. Das makroökonomische Umfeld in Deutschland und Europa sei allerdings besser, als es die Stimmung an den Finanzmärkten oftmals widerspiegele. Im Hinblick auf die aktuelle Geldpolitik des Eurosystems stellte Nagel die jüngsten geldpolitischen Beschlüsse und die Umsetzung der Ankaufprogramme vor und wies dabei auch auf die Risiken und Nebenwirkungen dieses massiven Eingriffs hin.

Dem Vortrag folgte eine lebhafte Diskussion, an der sich viele der etwa 150 Gäste aus Politik, Banken und Wirtschaft beteiligten. Als Ausklang der Veranstaltung lud die Bundesbank-Hauptverwaltung noch zu einem Empfang ein.