Internationale Reformagenda – zwischen Soll und Haben