Ein Baum im Klimawandel

Neues Expert Panel „Sustainable and Green Finance“

Ganz neu bieten wir im Juni 2019 ein Expert Panel zum Thema „Sustainable and Green Finance“ an. Nicht erst seit dem Pariser Klimaabkommen im Jahr 2015 ist klargeworden, dass sich auch die Wirtschaft  anpassen und Verantwortung übernehmen muss, um eine ökologisch nachhaltige Entwicklung zu fördern. Auch dem Finanzsektor kommt hierbei eine wichtige Rolle zu. In unserem Expert Panel geht es darum, Risiken zu diskutieren, die der Klimawandel für den Finanzsektor mit sich bringt. Analysiert werden physische Risiken aus der Veränderung der Umwelt, wie zum Beispiel die Kosten für den Wiederaufbau nach Naturkatastrophen, aber auch transitorische Risiken, verursacht durch politische und regulatorische Vorgaben auf dem Weg hin zu einer kohlenstoffärmeren Volkswirtschaft.

Hinzu kommt, dass durch die Notwendigkeit der Umstellung auf eine klimafreundliche Wirtschaft ein enormer Investitionsbedarf entstehen wird. Dieser wird allein in Europa  bis 2030 auf rund 180 Milliarden Euro jedes Jahr beziffert.

Die EU-Kommission hat im März 2018 den Aktionsplan „Financing Sustainable Growth“ veröffentlicht, der in verschiedene Gesetzesinitiativen mündet. Auf internationaler Ebene hat sich das Network on Greening the Financial System (NGFS) formiert, in dem Zentralbanken und Aufsichtsbehörden gemeinsam die Herausforderungen des Klimawandels und den Handlungsbedarf für die Finanzwirtschaft analysieren.

Unser Expert Panel bietet die Möglichkeit, die verschiedenen Regulierungsvorhaben weltweit zu diskutieren; einerseits mit Hinblick auf die zu adressierenden Risiken und andererseits auf die Schaffung eines geeigneten Rahmens für notwendige Investitionen. Dabei soll auch die Rolle von Zentralbanken beleuchtet werden. 

Es richtet sich an Experten der Bankenaufsicht, der Geldpolitik oder Finanzstabilität weltweit, die mit den einschlägigen Regeln oder Initiativen hinsichtlich Sustainable oder Green Finance vertraut sind. Der Kurs findet vom 17. bis 19. Juni 2019 in Frankfurt statt. Die Anmeldefrist endet am 26. April 2019.

Text: Katja Hofmann und Dr. Annika Sattler