Service Navigation

Startseite

Zahlungsverkehrs­symposium 2022

Beim diesjährigen Symposium „Zahlungsverkehr und Wertpapierabwicklung in Europa – heute und morgen“ sprachen unter anderem Bundesbankpräsident Joachim Nagel und Bundesbankvorstand Burkhard Balz, die Vize-Chefin des Bankenverbandes Henriette Peucker sowie Fabio Panetta, Mitglied des Direktoriums der EZB. 

Zahlungsverkehrs­symposium 2022
Zahlungsverkehrssymposium 2022
BaFin und Bundesbank geben Ergebnisse des Stresstests für kleine und mittelgroße Institute bekannt

26.09.2022

Die Bundesbank und die BaFin haben im April zum fünften Mal einen Stresstest zur Einschätzung der Ertragslage und Widerstandsfähigkeit von rund 1.300 kleinen und mittelgroßen Banken gestartet, die unter unmittelbarer nationaler Aufsicht in Deutschland stehen. Am 28. September veröffentlichen sie nun mit einem gemeinsamen Pressegespräch die Ergebnisse des Stresstests. Die Veranstaltung wird ab 11:00 Uhr per Livestream übertragen.

BaFin und Bundesbank geben Ergebnisse des Stresstests für kleine und mittelgroße Institute bekannt
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht - BaFin
Monatsbericht: Anzeichen für eine Rezession mehren sich

19.09.2022

Die Fachleute der Bundesbank sehen immer mehr Anzeichen dafür, dass die deutsche Wirtschaft in eine Rezession rutscht. Die Wirtschaftsleistung dürfte im laufenden Quartal etwas zurückgehen und im Winterhalbjahr deutlich schrumpfen, heißt es im aktuellen Monatsbericht der Bundesbank. Als Grund dafür führen die Ökonominnen und Ökonomen vor allem die äußerst angespannte Lage bei der Energieversorgung an.

Monatsbericht: Anzeichen für eine Rezession mehren sich
Hamburger Hafen bei Dämmerung
Ertragslage deutscher Banken hat sich im Jahr 2021 stark verbessert

Laut aktuellem Monatsbericht der Bundesbank hat sich die Ertragslage der deutschen Kreditinstitute im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr stark verbessert. Der Jahresüberschuss vor Steuern sei um 12,8 Milliarden Euro gestiegen und habe mit 27,1 Milliarden Euro fast das Doppelte des Vorjahreswertes erreicht. Diese Entwicklung geht laut dem Bericht hauptsächlich darauf zurück, dass die Banken im Vergleich zum Vorjahr deutlich weniger Risikovorsorge gebildet und die 2020 gebildete Risikovorsorge teilweise wieder aufgelöst haben. Im laufenden Jahr könnte die Ertragslage der deutschen Banken jedoch insbesondere durch die Auswirkungen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine belastet werden. Diese würden zunehmend die wirtschaftliche Entwicklung beeinträchtigen, wodurch sich die Wahrscheinlichkeit für Kreditausfälle erhöhe.

Ertragslage deutscher Banken hat sich im Jahr 2021 stark verbessert
Skyline von Frankfurt am Main
Nach oben