Service Navigation

Startseite

Wuermeling: „Deutsche Banken sind robust“

02.08.2021

Laut Bundesbankvorstand Joachim Wuermeling haben sich die deutschen Banken bei den EU-weiten Stresstests der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (EBA) und der Europäischen Zentralbank (EZB) als robust erwiesen. „Sie würden die hohen Kapitalanforderungen selbst in einer schweren Wirtschaftskrise durchgehend erfüllen“, sagte Wuermeling.

Wuermeling: „Deutsche Banken sind robust“
Joachim Wuermeling
Weidmann: Neues Inflationsziel ist kein dramatischer Kurswechsel

24.07.2021

Aus Sicht von Bundesbankpräsident Jens Weidmann ist das neue Inflationsziel der EZB von 2 Prozent weder eine Verschiebung hin zu deutlich höheren Inflationsraten noch ein dramatischer Kurswechsel. Notenbanken könnten den Wirtschaftsprozess nicht so beeinflussen, dass sie Inflationsraten präzise bis auf den Wert hinter dem Komma steuern könnten. „Daher ist ein vorübergehendes, leichtes Überschießen des Ziels von 2 Prozent ebenso wenig vermeidbar wie ein vorübergehendes, leichtes Unterschreiten“, sagte er im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. „Das ist auch unproblematisch, und darauf haben wir uns bei der Strategie verständigt“, so Weidmann.

„Inflationsraten, die in Richtung 5 Prozent gehen“
Jens Weidmann während eines Interviews
Deutsche Wirtschaftsleistung steigt im zweiten Quartal um 1,5 Prozent

30.07.2021

Nach ers­ten Be­rech­nun­gen des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes ist die deut­sche Wirt­schafts­leis­tung im zweiten Quar­tal 2021 um 1,5 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­quar­tal ge­stiegen. Im ersten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt noch um 1,8 Prozent gesunken.

Deutsche Wirtschaftsleistung steigt im zweiten Quartal um 1,5 Prozent
Navire porte-conteneurs vu d'en haut
Fälschungen im ersten Halbjahr um 13 Prozent gesunken

23.07.2021

Die Bundesbank hat im ersten Halbjahr 2021 rund 21.400 falsche Euro-Banknoten im Nennwert von 1 Million Euro registriert. Das entspricht einem Rückgang von 13 Prozent gegenüber dem zweiten Halbjahr 2020. Grund dafür seien die Corona-Einschränkungen gewesen, sagte Bundesbankvostand Johannes Beermann.

Weniger Falschgeld im Umlauf
Banknoten der Europa-Serie
Nach oben